team3plus – Die neue Software für Studierende

Schultheiß Software AG und die Technische Hochschule Nürnberg arbeiten enger zusammen.

Erstes Studienprojekt in Röttenbach.

Die Technische Hochschule Nürnberg und die Schultheiß Software AG bauen ihre bereits bestehende Zusammenarbeit in Lehre und Forschung weiter aus und sind künftig offizielle Kooperationspartner. Den Startpunkt der Zusammenarbeit markierte die feierliche Übergabe des Lizenzkeys und die Implementierung der Software team3plus am Montag, 21. November 2016. Die moderne Softwarelösung team3plus soll im ersten Schritt von acht Studierenden im Rahmen einer Projektarbeit für die Planung und Realisierung eines kleinen Bauprojekts in Röttenbach genutzt werden und später auch allen Studierenden der TH Nürnberg zur Verfügung stehen.

„Durch diese Kooperation können wir den Studierenden der Technischen Hochschule Nürnberg eine Software an die Hand geben, die das erfolgreiche Resultat aus mehr als 25 Jahren Bauträger- und Softwareentwicklungserfahrung ist. Modernste Oberflächen und Datenbanktechnologien schaffen eine ganzheitliche Softwarelösung, die einen neuen Branchenstandard setzt“, erläutert Thomas Werner, kaufmännischer Leiter und Vertriebsleitung der Schultheiß Software AG. „Die Studierenden haben so alle wichtigen Daten, Fakten und Zahlen zu Ihrem Bauvorhaben via Mausklick auf einem Blick parat, können gegensteuern, falls es zu Abweichungen kommt, und ihr Bauvorhaben realistisch planen, Ausschreibungen tätigen, den aktuellen Bautenstand eintragen und das Bautagebuch führen. Ziel ist es, dieses Projekt so realitätsnah wie möglich umzusetzen, denn auch wir lernen vom Feedback der Studierenden und können unsere Softwarelösung so individuell stetig optimieren und auf die Bedürfnisse der User anpassen.“

„Die Zusammenarbeit ist ein weiterer Schritt, um unsere Forschung und Lehre noch enger mit der Praxis zu verknüpfen“, erläutert Prof. Dipl.-Ing. Roland Kraus aus der Fakultät Bauingenieurwesen der TH Nürnberg, der gemeinsam mit Vertriebsleiter Thomas Werner die Zusammenarbeit ins Rollen brachte. „Durch diese Kooperation können unsere Studierenden Praktika oder Werkstudierendentätigkeiten beim Nürnberger Bauträger Schultheiß Projektentwicklung AG absolvieren und auch ihre Bachelorarbeiten dort schreiben. So setzen sie das Gelernte direkt in die Praxis um und geben wichtige Impulse in die Hochschule zurück.“ Der Nürnberger Bauträger arbeitet ebenfalls mit der Bauprozessmanagementlösung team3plus.

Individuelle Schulung

Aber bevor die Arbeit beginnt, werden die acht Studierenden, die das Bauprojekt in Röttenbach mit der Softwarelösung team3plus umsetzen, noch auf das Programm in einer Intensivschulung von zwei Tagen geschult. „Durch das Bausteinprinzip besteht die Möglichkeit, ein individuelles Schulungsprogramm für die Studenten zu konfigurieren“, erläutert Ali Ramezani, Technischer Vorstand der Schultheiß Software AG. „Damit tragen wir der Tatsache Rechnung, dass jede Softwarelösung nur so gut ist wie die Teams, die mit ihr arbeiten.“

Die Technische Hochschule Nürnberg und die Schultheiß Software AG freuen sich auf eine spannende und erfolgreiche Zusammenarbeit und blicken gespannt auf die kommenden Wochen, denn dann wird der Projektstart auch auf der Baustelle eingeleitet.

 

Zurück